Informationen:
Frau
Elke Sturm
07940 129-122
07940 129-113
E-Mail senden / anzeigen

Künzelsauer Astronaut Alexander Gerst


Alle Aktionen und Events rund um Alexander Gersts Mission „Horizons“ werden unterstützt von:

             


Live-Call mit ESA-Astronaut Alexander Gerst in Künzelsau -  Deutschlands größte Grußbotschaft zur ISS

Kaum haben Künzelsau und Hohenlohe den geglückten Start von Alexander Gerst am 6. Juni live in der Künzelsauer Innenstadt verfolgen können, präsentieren ESA, DLR, Hohenlohekreis und Stadtverwaltung einen weiteren Höhepunkt.
Am Donnerstag, 26. Juli 2018 berichtete der ESA-Astronaut über seine Arbeit in der Internationalen Raumstation ISS. Das können die Zuschauer auf einer großen Leinwand auf der Bühne beim Alten Rathaus in der Stadtmitte live mitverfolgen. Der Call war in ein Rahmenprogramm von 15.30 bis 18.30 Uhr eingebettet. Die Fernsehmoderatorin Kristina Sterz holte sich Landrat Dr. Matthias Neth, Bürgermeister Stefan Neumann, Weltraumexperten wie den ESA-Astronauten Reinhold Ewald und Missionsmanager Volker Schmid auf die Bühne. Die Live-Verbindung dauerte rund 20 Minuten und ist von 17.15 bis 17.35 Uhr geplant. Die Band „Gravity“ eröffnet und beendet das Programm musikalisch. Mehr Infos hier:



Am 26. Juli 2018 spricht Alexander Gerst live über eine Funkverbindung von der ISS mit Künzelsau: Astro-Alex an Künzelsau

Alexander Gerst ist schon intensiv bei der Arbeit und seit zwei Wochen in der Internationalen Raumstation ISS. Bis zum Ende seiner Mission im Dezember wird er an mehr als 300 Experimenten im All gearbeitet haben.
Am Donnerstag, 26. Juli 2018 berichtet der ESA-Astronaut live über seine Mission und seinen Aufenthalt in der ISS. Der Live-Call wird auf einer großen Leinwand in Künzelsau in der Hauptstraße übertragen. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und dem Hohenlohekreis bereitet die Stadtverwaltung Künzelsau ein zweistündiges Rahmenprogramm vor. Die rund 20-minütige Funkverbindung findet voraussichtlich in einem Zeitfenster zwischen 16 und 18 Uhr statt. Mehr Infos hier.


5000 Zuschauer feiern den Start des Künzelsauer Ehrenbürgers Alexander Gerst ins All

„10 – 9 – 8 – 7 - 6…“ Nein, die Russen zählen traditionell keinen Countdown für den Start ihrer Sojus-Rakete. Das übernehmen Tausende Besucher, die auf der Künzelsauer Hauptstraße mitverfolgen, wie Alexander Gerst zum zweiten Mal ins All startet.
Der gebürtige Künzelsauer und Ehrenbürger der Kreisstadt sitzt er eng gequetscht mit seinen beiden Kollegen in der Raumkapsel, die vom russischen Raumbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS fliegt. Ihn begleitet der Jubel der Zuschauer der Liveübertragung in Künzelsau.
Mehr Infos hier.

Den Film zur Startveranstaltung am 6. Juni 2018 in der Künzelsauer Innenstadt finden Sie in Kurzfassung (3:56 Min) hier und in Langfassung (7:51 Min) hier.


Sojus-Rakete rollt zum Startplatz und Alexander Gerst gibt Pressekonferenz hinter Glas  
Gemächlich im Schritttempo rollt die mächtige Sojus-Rakete bei strahlend blauem Himmel auf dem Gleis zu ihrem Startplatz im Kosmodrom von Baikonur. Die Strecke in der kasachischen Steppe ist am Montag, 4. Juni 2018, bereits am Morgen von vielen Zuschauern gesäumt, die der Rakete auf ihrem Weg folgen. Von einer Lok getrieben kommt sie am Startplatz an und wird dort langsam aufgerichtet. Alles läuft nach einem erprobten und bewährten Programm ab.

Alexander Gerst und seine Crew haben einen Tag vor dem Start zur ISS, eine Pressekonferenz hinter Glas gegeben. Mehr Infos hier
___________________________________________________________________

Alexander Gerst startet zur ISS
und Künzelsau ist live dabei

Die Crew der Expeditionen 56/57: Serena Maria Auñón-Chancellor, USA, und Sergei Prokopyev, Russland und Alexander Gerst, v.l., possieren in ihren SokolRaumanzügen im russischen Sternenstädtchen. Foto Volker Schmid, DLRDer ESA-Astronaut Dr. Alexander Gerst bricht am Mittwoch, 6. Juni zu seiner zweiten Mission "Horizons - Wissen für Morgen" zur Internationalen Raumstation ISS auf. In seiner Heimatstadt Künzelsau fiebern die Menschen mit. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Europäische Weltraumagentur (ESA), der Hohenlohekreis und die Stadtverwaltung Künzelsau laden Künzelsau und Region ein, den Start live auf einer großen Leinwand in der Hauptstraße zu verfolgen. Der Geophysiker und Vulkanologe startet – sofern alles nach Plan läuft - genau um 13.12 Uhr vom Weltraum-Bahnhof Baikonur in Kasachstan. Die Live-Übertragung des Startes ist eingebettet in ein interessantes Programm mit Wissenswertem aus Raumfahrt und Wissenschaft. Von 11.00 bis 15.00 Uhr werden verschiedene Programmpunkte geboten. Mehr Infos hier:
___________________________________________________________________

Begeisternde Street-Art-Projekte 2018 in Künzelsau

Künzelsau begleitet Alexander Gersts Mission „Horizons“ 2018
Alexander Gersts Mission „Horizons“ 2018 steht unmittelbar bevor. Zur Ankündigung und Begleitung seines Aufenthalts auf der internationalen Raumstation ISS werden deutsche und europäische Street-Art-Künstler nach Künzelsau geholt. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG und ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG unterstützen die Aktion als Groß- und die Sparkasse Hohenlohekreis als Kleinsponsor.
Mit dieser Unterstützung werden neun nationale und internationale Künstler ihre Kunstwerke präsentieren.
 
Die Grundidee ist die aktive Begleitung der Mission 2018 von Alexander Gerst. Über das gesamte Jahr werden regelmäßig Street-Art-Künstler engagiert, um an ausgewählten Orten in Künzelsau verschiedenste Kunstwerke zum Thema Alexander Gerst und seiner Mission „Horizons“ zu erstellen.

Post-It-Wand und Recycling Installation zu Alexander Gersts Start zur ISS 

Seit einigen Tagen hat Alexander Gerst die internationale Raumstation Internationale Raumstation ISS erreicht und fühlt sich dort „fantastisch“. Kurz vor dem Start von Alexander Gerst wurden Schüler und Kindergartenkinder ins Rathaus eingeladen, um kreativ zu werden. Entstanden ist eine beeindruckende Post-It-Wand. Zahlreiche Post-Its wurden mit Wünschen an Alexander Gerst zum Start und Aufenthalt in der ISS beschriftet und bemalt. Wünsche wie „Wir freuen uns, wenn du wieder kommst“, „Ich wäre gerne dabei“ oder „Viel Glück und viel Segen im Weltall“ geben die Kinder Alexander Gerst mit auf den Weg. Die vielen Post-Its stellen im Gesamtbild eine Rakete und einen Schriftzug dar.

Recycling-Installation an den Wertwiesen

Mitte Juni war das Street-Art-Duo Bosso Fataka in Künzelsau. Die beiden Künstler aus Berlin haben eine Recycling Installation in Bezug auf Alexander Gerst in den Wertwiesen erstellt. Die Berliner zogen mit Folie, Sprühdose und Leiter bewaffnet durch die Straßen und setzten Weggeworfenes in ein neues Licht und einen neuen Bedeutungszusammenhang. So bekommt der eigentliche Müll, über den oftmals hinwegschaut wird, wieder Aufmerksamkeit und soll zum Nachdenken anregen - aber auch unterhalten.

           Recycling Installation



Eine Rakete wurde aus verschieden farbigen Post-Its von Schülern und Kindergartenkinder gestaltet.   Gedanken wie "Ich wünsche dir das du heil wieder zurück kommst" schrieben die Kinder auf die bunten Post-Its.

3D-Malerei auf dem Wertwiesen-Parkplatz

Das 3D-Motiv auf dem Wertwiesen-Parkplatz ist noch einige Monate zu sehen. Besucher können mit dem nahezu perfekten Abbild von Alexander Gerst einzigartige Erinnerungsfotos schießen und dabei interaktiv Teil des Bildes werden. Eine faszinierende Kunst, die Jung und Alt begeistert.
Wie Adry del Rocio und Ruben Poncia das Kunstwerk gestaltet haben, kann man hier sehen.

Eine faszinierende Kunst, die Jung und Alt begeistert.   Besucher können einzigartige Erinnerungsfotos schießen.



Street-Art-Projekt - Web-Graffiti

In der Zeit von Dienstag, 10. April 2018 bis Freitag, 13. April 2018 hat Sasha Kisselkova ein Web-Graffiti am Unteren Markt erstellt. Mit Nägeln und Fäden fertigte die Künstlerin aus Köln einen einzigartigen Schriftzug an. Schlichtheit und Eleganz kombiniert mit einer klaren Idee und präziser Anfertigung ist ihr Markenzeichen.

 Web-Graffiti am Unteren Markt. Foto Olivier Schniepp   Mit Nägeln und Fäden fertigte Sasha Kisselkova aus Köln einen einzigartigen Schriftzug. Foto Olivier Schniepp

„Da es um die Mission „Horizons“ von Alexander Gerst geht, habe ich mich mit dem Thema Weltraum auseinandergesetzt und mich für ein Objekt aus dem Kultfilm “2001: Odyssee im Weltraum” von Stanley Kubrick entschieden. Auf einem Monolith, der im Film eine wichtige Rolle spielt, wird der Schriftzug entstehen“, freut sich Sasha Kisselkova auf das Projekt in Künzelsau. Für die Arbeit wird sie  über 1000 Nägel benutzen, die die Schrift umranden, und circa 1000 m Seile und Fäden, mit denen die Schrift eingewebt wird. Mehr Infos hier.


Geniales Moosgraffiti an der Unterführung in Künzelsauer Innenstadt

Zur Ankündigung und Begleitung von Alexander Gersts Aufenthalt auf der internationalen Raumstation ISS werden deutsche und europäische Street-Art-Künstler nach Künzelsau geholt.
 
Seit dem 17. Mai kann das außergewöhnliche Moosgraffiti an der Unterführung beim Kaufland in Künzelsau bestaunt werden. Senor Schnu war vier Tage zur Erstellung des besonderen Graffitis in Künzelsau. Der Künstler aus Berlin bringt seine Kunstwerke schon länger auf die deutschen Straßen. Er findet, dass das Moos ihm ähnlich ist – resistent und somit den größten Aufgaben gewachsen. Das dritte Street-Art-Projekt in Künzelsau ist noch einige Zeit zu bewundern. Mehr Infos hier.

Senor Schnu war vier Tage in Künzelsau.       Das außergewöhnliche Moosgraffiti kann an der Unterführung beim Kaufland in Künzelsau bestaunt werden.


Airbrush-Variante und klassisches Graffiti - Projekt mit Schülern der Georg-Wagner-Schule

Seit einigen Tagen sind Guido Raddatz und Enrico Gränzer von „Colorful – Agentur für Gestaltung“ vor Ort um insgesamt vier Objekte am Radweg in Künzelsau zu verschönern. Die vier Objekte befinden sich bei der Feuerwehr und am Parkplatz Frankenweg. Alle Motive werden sich auf Künzelsau beziehen. Die beiden Künstler aus Brandenburg arbeiten mit der Airbrush-Variante und klassischem Graffiti.

Im Rahmen dieses Projekts findet ein dreitägiger Workshop mit Schülern aus der Georg-Wagner-Schule Künzelsau zum Thema „Street-Art als Kunst im öffentlichen Raum“ statt. Gemeinsame Ideen und Motive ergeben ein Gesamtbild – wie eine Peruanische Patchwork Decke, die bunt, vielfältig und zerstreut ist und doch zusammen harmonisiert. Nach Informationen rund um Kunst im öffentlichen Raum werden die erarbeiteten Skizzen gemeinsam gestalterisch auf das Objekt übertragen. Mehr Infos hier.

Guido Raddatz und Enrico Gränzer verschönern vier Objekte am Künzelsauer Radweg          Die Künstler aus Brandenburg arbeiten mit der Airbrush-Variante und klassischem Graffiti.


Alle weiteren anstehenden Street-Art-Projekte, die in regelmäßigen Abständen von vier bis sechs Wochen stattfinden, werden im Vorfeld in den Künzelsauer Nachrichten und auf der städtischen Facebook-Seite „Künzelsau – meine Stadt“ angekündigt.

___________________________________________________________________

Jahresprogramm zur Weltraumausstellung im Rathaus in Künzelsau

Vorträge, Exkursionen und Kinderprogramm zur Raumfahrt und Alexander Gerst

Dieses Jahr ist es wieder so weit: Alexander Gerst fliegt zur internationalen Raumstation ISS, um in ihr einige Monate zu arbeiten. Neben Veranstaltungen zu dieser Mission, die gesondert angekündigt werden, hat die Stadtverwaltung, unterstützt von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, wieder ein Rahmenprogramm zur Weltraumausstellung im Künzelsauer Rathaus aufgelegt, bei dem die Teilnehmer mehr über die Raumfahrt, die Sterne und Alexander Gersts Mission erfahren werden. Das Programmheft liegt im Rathaus zur Mitnahme aus.
 
Das Rahmenprogramm zur Ausstellung beginnt mit Helmut Bader, der als Ingenieur jahrzehntelang bei der Ariane-Group Grundlagenarbeit zur Entwicklung von Triebwerken leistete. Der Vortrag zum Thema „Grundlagen des Raketenflugs“ findet am Donnerstag, 22. Februar 2018 um 19.30 Uhr im Künzelsauer Rathaus statt. Der Eintritt ist frei.
„Wenige wissen um die Technik, die hinter Alexander Gersts Missionen zur Raumstation steht. Kaum beachtet von der Öffentlichkeit arbeitet die Raumfahrtindustrie als bedeutender europäischer Wirtschaftszweig im Verborgenen. Allein 2017 hat die ARIANE-Space fünf Exemplare der Ariane 5-Rakete, zwei Sojus-Raketen sowie drei VEGA-Raketen gestartet. Diese Starts erfüllen ganz besondere Aufgaben“, gibt Helmut Bader einen ersten Einblick in das Thema seines Vortrages. Was haben die Menschen von der Raumfahrt? Was sind Launcher, Orbits, Lander, Spacecraft, Sonden und Raumstationen? Wie ist eine Rakete im Detail aufgebaut und was ist wichtig für die einwandfreie Funktion? Welche Arten von Nutzlasten gibt es, wie sehen sie aus, wie sind sie aufgebaut was ist ihre Aufgabe? Diese und viele weitere Fragen beantworten sich durch die Ausführungen im Vortrag, verbunden mit vielen zum Teil einmaligen Bildern, Grafiken und Demonstrationen.
 
Weitere Themen der Vortragsreihe des Rahmenprogramms zur Ausstellung sind „Künstliche Intelligenz“ mit Dr. Christian Karrasch am Freitag, 18. Mai 2018 um 19.30 Uhr, das Dorf auf dem Mond mit Dr. Ulrich Köhler am Donnerstag, 7. Juni 2018 um 19.30 Uhr und  Meteoritenkunde mit Dr. Karen Ziegler am Donnerstag, 21. Juni um 19.30 Uhr. Alle Vorträge finden im Künzelsauer Rathaus statt. Der Eintritt ist jeweils frei.
Im Herbst wird auch über Alexander Gersts Mission „Horizons“ berichtet. Über erste Zwischenergebnisse möchte Volker Schmid an einem Termin informieren, der kurzfristig festgelegt wird.
 
Die direkte Beobachtung der Sterne kommt ebenso nicht zu kurz. Es sind wieder zwei Fahrten zur Sternwarte Weikersheim vorgesehen, auf der inzwischen ein leistungsfähigeres Teleskop eingebaut ist, sodass mehr Details am Himmel erkennbar sind. Die Exkursionen sind am Samstag, 24. März 2018 und Samstag, 27. Oktober 2018 vorgesehen. Im Rahmen des Kinderferienprogramms wird eine lange Beobachtungsnacht von Freitag, 27. Juli 2018 auf Samstag, 28. Juli 2018 angeboten.
Zusätzlich bietet die Stadtverwaltung Schülern und Jugendlichen Fahrten ins Haus der Astronomie Heidelberg am Mittwoch, 11. Juli 2018 und im Herbst zum Planetarium nach Stuttgart an. Der Eintritt hierfür ist jeweils frei.
 
Anmeldungen für alle Vorträge und Exkursionen, sowie weitere Informationen zum Rahmenprogramm der Weltraumausstellung „Künzelsau an Houston: Start der Langzeitmission“ gibt die Stadtverwaltung, E-Mail stefan.kraut@kuenzelsau.de, Telefon 07940 129117.
___________________________________________________________________

Künzelsau startet mit Aktionen zu Alexander Gersts Mission in diesem Jahr

Countdown-Uhr am Alten Rathaus installiert

Seit Februar 2018 ist am Alten Rathaus in der Künzelsauer Innenstadt eine Countdown-Uhr zu sehen. Mit der Installation der Countdown-Uhr startet Künzelsau auch offiziell mit den geplanten Aktionen und Veranstaltungen in diesem Jahr zu Alexander Gersts Mission „Horizons“. Neben der Countdown-Uhr sind weitere Projekte und Veranstaltungen geplant: Eine Startveranstaltung, ein Live-Call, die Anpassung der Weltraumausstellung an die Mission und einige weitere Aktionen.

Die Countdown-Uhr am Alten Rathaus zählt die Tage bis zum Start von Alexander Gersts Mission 2018
Die Adolf Würth GmbH & Co. KG und ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG konnten für die genannten Projekte und Veranstaltungen als Großsponsoren und die Sparkasse Hohenlohekreis als Kleinsponsor gewonnen werden.
 
Die Stadtverwaltung möchte mit diesen unterschiedlichen Aktionen und Veranstaltungen im Vorfeld, während und nach der Mission „Horizons“ auf diese aufmerksam machen. Sie werden in enger Zusammenarbeit mit der europäischen Weltraumorganisation ESA und dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) geplant und umgesetzt.
___________________________________________________________________

Dauerausstellung im Rathaus


Künzelsau an Houston: Start der Langzeitmission“ – heißt es nach wie vor im neuen Rathaus. Modelle erklären die ISS und ihre Funktionen.
Ganz besondere Stücke hat Alexander Gerst auch aus seinem persönlichen Fundus beigesteuert: Brille, Kappe, Essbesteck und vor allem der weltbekannte blaue Fliegerkombi, den er auch während der Liveschaltung zwischen Künzelsau und der ISS getragen hat. Mehr als fünf Monate waren diese Dinge seine ständigen Begleiter und sind so 110 Millionen Kilometer weit mit ihm gereist. Alle Informationen zur Ausstellung finden sie >hier<.
Der in Künzelsau geboren und aufgewachsene Astronaut Alexander Gerst hat viele Objekte für die Ausstellung zur Verfügung gestellt. Foto Olivier Schniepp.
Öffnungszeiten: Rathaus, Stuttgarter Straße 7, Künzelsau,
Montag bis Freitag durchgehend von 9 bis 18 Uhr,
Samstag von 9 bis 12 Uhr.


___________________________________________________________________

Von Berlin , New York und Singapur nach Künzelsau -
Ausstellung: "Das neue Bild vom Nachbarn Mars"


Die Resonanz zur DLR-Austellung vom 11. bis 27. August 2017 im CARMEN WÜRTH FORUM hat die Erwartungen der Veranstalter, Adolf Würth GmbH & Co. KG und Stadtverwaltung, weit übertroffen. Mehr als 15.000 Besucher haben die Schau, die durch ESA-Astronaut Alexander Gerst eröffnet wurde, besucht. Mehr Informationen siehe die unten aufgeführten Pressemitteilungen.

Bildergalerie Eröffnung Ausstellung "Das neue Bild vom Nachbarn Mars":
>hier<.


Pressemitteilungen:

Am 26. Juli 2018 spricht Alexander Gerst live über eine Funkverbindung von der ISS mit Künzelsau: Astro-Alex an Künzelsau

DLR-Ausstellung „Das neue Bild vom Nachbarn Mars“ bringt mehr als 15.000 Besucher in das CARMEN WÜRTH FORUM / Großes Interesse am roten Planten und der Raumfahrt

Letzte Gelegenheit nutzen: Noch bis Sonntag ist die Austellung geöffnet / Alexander Gerst und weitere Weltraum-Experten bescherten Besuchern einen interessanten Eröffnungstag

Besucher kommen dem Mars ganz nahe / Eröffnungswochenende übertrifft Erwartungen der Veranstalter

11. August 2017 - Sommerfest mit Alexander Gerst: Kosmische Nachbarn sind greifbar nah gekommen

Sommerfest zur DLR-Ausstellungseröffnung: Der Blick zum roten Planeten mit Alexander Gerst

Kent Nagano, Crow, Sting, ... Alexander Gerst in Künzelsau

Open Air Kino am 11.08.2017:Science-Fiction-Film "Der Marsianer" - Eintritt frei


Alexander Gerst eröffnet Marsausstellung und spricht über Mission Horizons

ESA-Web-Site:
ESA-Web-Story: "ESA-Astronaut Alexander Gest beim Sommerfest in Künzelsau & DLR-Ausstellung "Das neue Bild vom Nachbarn Mars"
______________________________________________________________

Souvenir für Alexander Gersts zweite Mission „Horizons“ -
Fossil aus der Region fliegt mit dem ESA-Astronauten in die ISS

Eine vierköpfige Jury hat am Donnerstag, 22. Juni 2017 im Rathaus in Künzelsau unter 17 Einsendungen ein Fossil ausgesucht, das mit Alexander Gerst im nächsten Jahr ins All fliegen wird. Der ESA-Astronaut startet 2018 zu seiner zweiten Mission „Horizons“ und als Souvenir wird ihm die Stadt Künzelsau ein Fossil mitgeben, das am Freitag, 14. Juli 2017, 17 Uhr bei der Eröffnung des Stadtfestes zum ersten Mal präsentiert wurde. Dazu war auch der Einsender des Fossils eingeladen. Bürgermeiser Stefan Neumann hat Volker Schmid, dem DLR-Missionsmanager das Fossil übergeben.
Die Stadtverwaltung Künzelsau hatte 19. Mai 2016 einen Wettbewerb gestartet und dazu aufgerufen, fossile Fundstücke einzureichen. Letzter Abgabetermin war am 16. Juni 2017.
 
Versteinerung begleitet Alexaner Gerst während seiner Mission / Falcon-9-Rakete bringt Künzelsauer Souvenir am 2. April 2018 zur ISS

Künzelsauer Souvenir-Fossil auf dem Weg zur ISS / Erste Reiseetappe / in Tourin angekommen, Dezember 2017

______________________________________________________________

Alexander Gerst hat grünes Licht von Bundeskanzlerin für zweite Mission

Bürgermeister Stefan Neumann gratuliert in Köln:
"Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns mit ihm“ 


Die Freude war riesengroß als die Bundeskanzlerin Angela Merkel am 18. Mai 2016 in Köln den zweiten Flug ins All und eine weitere Mission in der ISS im Jahr 2018 von Alexander Gerst bekanntgegeben hat. Nicht nur der Wunsch des in Künzelsau geborenen und aufgewachsenen Geophysikers und Vulkanologen Dr. Alexander Gerst geht damit in Erfüllung. „Mit seiner "BlueDot"-Mission 2014 war das Interesse für die Weltraumfahrt in Künzelsau und sogar weltweit wieder geweckt und hat einen bis dahin nicht gekannten Höhepunkt erreicht. Wir sind begeistert, dass Alexander Gerst nun ein zweites Mal zur ISS fliegen und dort experimentieren kann. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns mit ihm und fiebern wieder mit.“ Künzelsaus Bürgermeister Stefan Neumann konnte Gerst gleich und direkt persönlich gratulieren. Er und der Bundestagsabgeordnete Christian Freiherr von Stetten, der auch Mitglied des Parlaments und Mitglied der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt des Deutschen Bundestages ist, waren heute in Köln. "Das ist heute ein großer Tag für die bemannte Raumfahrt in Deutschland, aber auch für die Region Hohenlohe. Ich war mir immer sicher, dass Alexander Gerst eine weitere Mission bekommen wird. Einen besseren Wissenschaftler im All und einen überzeugenderen Hohenloher Botschafter, um junge Leute für Technik zu begeistern, gibt es nicht“, so Christian Freiherr von Stetten. Mehr Infos hier

Information
Alexander Gerst ist 1976 in Künzelsau geboren und hat seine Jugendzeit hier verbracht. Viele Menschen in Künzelsau und der Region kennen ihn persönlich und fühlen sich ihm verbunden. Am Mittwoch, den 28. Mai 2014 startete der ESA-Astronaut an Bord eines Sojus-Raumschiffes vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur Internationalen Raumstation ISS. Sechs Monate verbringt der in Künzelsau aufgewachsene Gerst als Wissenschaftsastronaut und Flugingenieur im Rahmen der ISS-Expeditionen im All. Seine Rückkehr zur Erde endete nach sechs Monaten am 10. November 2014.

Welcome-Party
Die Welcome-Party für Alexander Gerst fand am Samstag, 9. Mai 2015 auf dem Festplatz an den Wertwiesen in Künzelsau statt. Genau wie beim Live Call im September 2014, wird auch diese Party im Gedächtnis der Besucherinnen und Besucher bleiben. Die Veranstaltung war für die gesamte Öffentlichkeit zugänglich: alle Künzelsauer, Weltraumbegeisterte und Astro-Alex-Fans waren willkommen. Dies war ein einmaliges Ereignis für die Stadt Künzelsau.

Live aus dem All nach Künzelsau: Alexander Gerst
Am 4. September 2014 gab es eine Liveschaltung zwischen der ISS Raumstation und der Künzelsauer Hauptstraße. Via großer LED-Leinwand vor dem alten Rathaus war ein Blick in die ISS und ein Gespräch mit dem in Künzelsau aufgewachsenen Astronauten Alexander Gerst möglich. Bürgermeister Neumann konnte hochkarätige Gäste, die geballtes Wissen über die bemannte Raumfahrt und die Mission "blue dot" mitbringen, auf der Bühne am alten Rathaus begrüßen. Gegen 19.15 Uhr wurde Alexander Gerst live von der Raumstation zugeschaltet. Circa 20 Minuten ging die Liveschaltung ins All. - Zeit für Fragen und Gespräche mit den Gästen auf der Erde in Künzelsau. Veranstalter war die Stadtverwaltung Künzelsau in Kooperation mit dem DLR und der ESA. Neben dem hochkarätig besetzten Programm wurde auch fürs leibliche Wohl gesorgt.

Bildergalerie
Es wurden die schönsten Bilder des Live Calls, der Ehrenbürgerverleihung und der Welcome-Party mit Alexander Gerst in einer Bildergalerie zusammengestellt.

Fotos aus der ISS von Alexander Gerst sowie das Video zum Live Call (in englischer Sprache): >hier<.

Videos

Welcome Party
Das Video der Verleihung der Ehrenbürgerwürde und Welcome-Party Alexander Gerst am 9. Mai 2015 – Zusammenfassung. (Dauer 7:12 Minuten)

Das Video der Welcome Party für Alexander Gerst am 9. Mai 2015 - Lange Fassung. (Dauer: 1 Stunde, 55 Minuten)

Das Video der Welcome-Party für Alexander Gerst am 9. Mai 2015. Kurzfassung. (Dauer: 3:58 Minuten)

Ehrenbürgerverleihung
Ein Zusammenschnitt der Ehrenbürgerverleihung von Alexander Gerst am 9. Mai 2015. (Dauer: 3:53 Minuten)

Live Call
Ein Video des Live Calls mit Alexander Gerst am 4. September 2014 in Künzelsau gibt es mit einem Klick auf den Banner:

>hier geht´s zum Video<

Dank der Filmaufnahmen von ebm-papst gibt es neben dem kompletten Mitschnitt der Live-Schaltung folgende Dokumentationen:
Zusammenfassung >hier<. Die Dokumentation von ebm-papst >hier<.

Weitere Informationen
>Alexander Gerst grüßt die Künzelsauer aus dem Sternenstädtchen<
>Ausstellungseröffnung am 16.09.2016, SWR-Interviews<
>Fazination Faszination Raumfahrt - „Künzelsau an Houston: Start der Langzeitmission“<
>Weltraumfahrt und Alexander Gerst im Künzelsauer Rathaus - Ausstellung<

>Alexander Gerst 2018 wieder Mission im All<
>Spektakulärer Empfang für Ehrenbürger Gerst<
>Alexander Gerst wird von knapp 10.000 Besuchern gefeiert>
>Ich bin stolz, ein Ehrenbürger zu sein,ein Europäer, der aus Künzelsau kommt<
>Großes Fest für Alexander Gerst: Willkommen zuhause<
>Alexander Gerst freut sich auf seine Heimatstadt<
>Künzelsau empfängt Alexander Gerst<
>Ausstellung im Stadtmuseum: Heldenhafte Astronauten - "Unsere Elf im All"<
>Welcome-Party - Alexander Gerst<
>Bundesverdienstkreuz für Alexander Gerst<
>Willkommen zurück auf der Erde<
>Willkommen auf der Erde Alexander Gerst<
>Künzelsauer werfen einen Blick in den Weltraum<
>Live-Call mit Live-Stream und Landesschau<
>Open air und live: Astronauten<
>Fragen ins All?<
>Live aus dem All: Alexander Gerst beantwortet Fragen<
>Alexander Gerst wird Ehrenbürger<

  • Stadtverwaltung Künzelsau
  • Stuttgarter Straße 7,  74653 Künzelsau,  Tel.: 07940 129-0,  info@kuenzelsau.de