Pressemitteilung

Künzelsauer Bürgerbudget – Online-Abstimmung gestartet


Abstimmung...

Insgesamt stehen 50.000 Euro für das 2019 ins Leben gerufene Bürgerbudget zur Verfügung. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, Bürgerprojekte vorzuschlagen, die mit diesem Budget gefördert werden sollen. „Wir sind begeistert von dem großen Interesse und der Vielfalt der Projektideen“ so Bürgermeister Stefan Neumann. „Sowohl private Initiativen als auch Projektideen von Vereinen und Organisationen wurden vorgeschlagen. Die Bandbreite reicht von Angeboten für Kinder und Familien, Jugendtreffs oder ein Platz für Mehrgenerationen, sportliche und soziale Projekte und vieles mehr. Und auch aus mehreren Teilorten sind Projekt eingereicht worden.“ Ein Dank gilt allen, die sich mit Ideen und Vorschlägen beteiligt haben. Zehn Projekte hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 23. Juli 2019 zur Online-Abstimmung zugelassen.
 
Online abstimmen und mitentscheiden
Die Künzelsauer Bevölkerung kann nun mitentscheiden: Welche Projekte sollen mit dem Bürgerbudget gefördert werden? Darüber kann online abgestimmt werden. Die Abstimmung ist über die Sommermonate von Montag, 29. Juli bis Dienstag, 10. September 2019 geöffnet. Jeder Künzelsauer Einwohner ab 16 Jahren kann sich daran beteiligen und einmal seine Stimme abgeben. Über die städtische Webseite www.kuenzelsau.de/buergerbudget gelangt man zur Online-Abstimmung. Um Mehrfachabstimmungen auszuschließen werden bei der Abstimmung Name und Adresse abgefragt. Alle Künzelsauer können nun mitentscheiden und ein Projekt wählen, für das sie sich eine Umsetzung wünschen. Für Einwohner ohne Zugang zur Online-Abstimmung wird die Möglichkeit zur Stimmabgabe im Rathaus gewährleistet. Nach der Online-Abstimmung trifft der Gemeinderat voraussichtlich am 8. Oktober 2019 die endgültige Entscheidung: Welche Projekte werden mit dem Geld aus dem Bürgerbudget gefördert? Dann kann es losgehen und die geförderten Projekte können mit der Umsetzung starten.
Künzelsauer Bürgerbudget – Online-Abstimmung startet Mitmachen und mitentscheiden! Mitgestalten und Mitentscheiden - darum geht es beim Künzelsauer Bürgerbudget. Foto Stadtverwaltung Künzelsau.
 






Projektvorstellung

Für folgende Projekte kann abgestimmt werden:

Sanierung des Jugendraums (Jugendtreff "Schuppen Nizza")
Antragssumme: 16.000 Euro

Die Jugend rund um Nitzenhausen will ihren etwas in die Jahre gekommenen Jugendraum - auch bekannt als „Schuppen Nizza“ - sanieren. Die Sanierung bis zum unmöblierten Zustand übernehmen die Jugendlichen größtenteils in Eigenleistung - mit der Finanzierung durch die Stadt, da es sich um ein städtisches Gebäude handelt. Nur die Ausstattung und Möblierung für einen ordentlichen Jugendraum wie eine Küchenzeile, Hocker, Kühlschrank, Spülmaschine oder die Musikanlage fehlt dann noch. Dazu soll das Bürgerbudget beitragen. Mit dieser finanziellen Unterstützung soll der Jugendtreff wieder zu einem schönen und sicheren Aufenthaltsort für die Höhendörfer Jugend gestaltet werden.
 
Erweiterung und Modernisierung des Spielplatzes am Südhang (Caroline Posch)
Antragssumme: 15.000 Euro

Am Südhang und in den umliegenden Straßen des Spielplatzes unterhalb der Jakob-Sommer-Straße wohnen sehr viele Familien mit Kindern. Der Spielplatz liegt optimal und kann fußläufig innerhalb kurzer Zeit erreicht werden. Allerdings ist der Sandkasten bereits in die Jahre gekommen und es fehlen Spielgeräte für Kleinkinder unter drei Jahren. Mit dem Bürgerbudget soll die Attraktivität des Spielplatzes durch eine moderne und kleinkindgerechte Erweiterung und Gestaltung gesteigert werden. Es sollen neue Spielgeräte angebracht werden und einzelne Spielgeräte ersetzt werden, so dass Spielmöglichkeiten für größere und kleinere Kinder entstehen, die sowohl einzeln als auch zusammen Spaß machen. Damit kann der Spielplatz für Kinder und Familien zu einem beliebten Treffpunkt im Wohngebiet werden.
 
Gemeinsamer Sporttag mit der RWH (TSV Künzelsau e.V. zusammen mit den örtlichen Sportvereinen)
Antragssumme: 4.000 Euro

Die Künzelsauer Sportvereine wollen den Austausch mit den Studierenden und Mitarbeitern der Reinhold-Würth-Hochschule (RWH) ausbauen. Dazu findet im November zusammen mit der RWH ein gemeinsamer Sporttag auf dem Campus der Hochschule statt. Beteiligt sind zahlreiche Künzelsauer Vereine wie der SC Amrichshausen e.V., SSV Gaisbach, FV Künzelsau, F.C. Phönix e.V. 2002, SG Garnberg e.V., Fecht-Club Würth Künzelsau e.V., Ski Club Künzelsau e.V., SC Kocherstetten 1963 e.V., TC Morsbach, Sportverein Morsbach e.V. 1971, Sportfreunde Nagelsberg e.V. und die DLRG Ortsgruppe Künzelsau. Mit dem Bürgerbudget sollen Informations- und Präsentationsangebote gestaltet werden und damit die Basis geschaffen werden, dass diese Aktion jährlich neu aufgelegt werden kann.
 
Natur-Erlebnis-Pfad für kleine und große Entdecker (Familie Diana & Oliver Gleiter + Freunde)
Antragssumme: 5.000 Euro

Wandern – Raus in die Natur – Natur erleben: Mit dem Bürgerbudget soll auf städtischer Fläche ein Natur-Erlebnis-Pfad für Familien und Kinder entstehen. Auf diesem Wanderweg treffen kleine und große Entdecker auf verschiedene Mitmachstationen wie Balancieren auf einem Baumstamm, Barfußpfad, Baumtrommel, Klangstäbe, Murmelbahn oder entdecke die kleinen Waldbewohner. Von einem kleinen Hochsitz aus sollen gemalte Tiere auf Holz in der Umgebung gefunden werden. Gleichzeitig sind Vogelhäuschen auf der Route versteckt, worin sich jeweils ein Stempel zum Thema Wald befindet. Wer ist ein guter Entdecker und kann alle Stempel finden?
 
Vesperstube in der Schnurgasse (Katholische Kirchengemeinde St. Paulus Künzelsau)
Antragssumme: 3.000 Euro

Die Katholische Kirchengemeinde St. Paulus, in Kooperation mit der Evangelischen Johannesgemeinde, Diakonie und Caritas, möchte in der Schnurgasse eine Vesperstube als Ort der Begegnung und des Zuhörens einrichten. Immer montags wird die "Vesperstube" über Mittag geöffnet sein und dazu einladen, sich auszuruhen, mitgebrachtes Essen zu verzehren und die Mittagspause (miteinander) zu verbringen. Ehren- und hauptamtliche Vertreter der Kirchengemeinden und der Wohlfahrtverbände stehen für Gespräche zur Verfügung. Mit dem Bürgerbudget soll die Ausstattung mit Möbeln, Geschirr, Kaffeemaschine oder Wasserkocher, Verbrauchsmaterial sowie die Erst-werbung unterstützt werden. Für alle, die für ihre Mittagspause einen ruhigen Ort zum Erholen suchen, steht damit ein Raum zur Verfügung, an dem sie nichts kaufen müssen.
 
Beeindruckende Frauen der Künzelsauer Stadtgeschichte (Frauen helfen Frauen e.V.)
Antragssumme: 4.000 Euro

Der Verein Frauen helfen Frauen e.V. möchte mit diesem Projekt den Platz von Frauen in der Künzelsauer Geschichte sichtbar machen. Dazu ist die Recherche zu historischen Frauenbiographien mit Materialsammlung, Aufbereitung und Dokumentation vorgesehen. Ziel ist die Konzeption einer Stadtführung und/oder einer Broschüre zu diesem Thema, die auch für den Tourismus in Künzelsau genutzt werden kann. Gleichzeitig können die Ergebnisse als Grundlage für eine Ausstellung über Frauen dienen.
 
Holzhütte (Werbegemeinschaft Künzelsau)
Antragssumme: 15.000 Euro

Die Werbegemeinschaft Künzelsau möchte mit dem Bürgerbudget eine rustikale Holzhütte anschaffen. Diese kann für diverse Einsatzmöglichkeiten genutzt werden wie zum Beispiel beim Stadtfest, für Kinderevents wie Malwettbewerb, Märchenstunde oder Vorlesung, als Glühweinstand oder Mutter-Kind-Treff. Die Holzhütte kann von den ortsansässigen Vereine und der Stadt Künzelsau genutzt werden sowie bei Veranstaltungen der Werbegemeinschaft und wird dort aufgebaut, wo sie benötigt wird. Damit soll die Hütte ein Ort der Begegnung sein und Menschen zusammenführen - wetterunabhängig, trocken und warm.
 
Treff für Jung und Alt in Belsenberg (Dorfgemeinschaft Belsenberg)
Antragssumme: 15.000 Euro

Die Belsenberger Kelter und der Dorfplatz sind seit jeher Treffpunkt für Jung und Alt. Ob als Ort für Veranstaltungen, Ruheplatz für Wanderer oder als Spielfläche für Kinder. Mit Mitteln aus dem Bürgerbudget soll der Bereich um die Kelter attraktiver gestaltet werden. Bänke und Bepflanzungen sind zu erneuern, der Fußweg ist zu richten. Zudem sollen der Fußballplatz und die Grillstelle wieder besser nutzbar werden. Hierzu werden die Mittel für die Erneuerung des Zauns, für die Anschaffung von Fußballtoren und Bänken zur Grillstelle benötigt. Um das Projekt zu verwirklichen, erbringen die Belsenberger Bürgerinnen und Bürger Eigenleistungen und Spenden.
 
„KLEBWEG“ am Kocher (StadtGeschichte Künzelsau e.V.)
Antragssumme: 19.000 Euro

Der Verein StadtGeschichte Künzelsau e.V. möchte mit diesem Projekt den verwilderten, historischen Klebweg von Künzelsau Richtung Scheurachshof nach mehr als 30 Jahren wieder begehbar machen. Durch Mähen und behutsames Schneiden wird der Weg als Pfad wieder sichtbar gemacht. Querliegende Bäume müssen zersägt und zur Seite geschafft werden. Der wildromantische Naturpfad soll dabei naturgeschützt erhalten bleiben. Überliefertes Wissen vom Geologen Georg Wagner und die derzeitigen Kenntnisse von Dr. h.c. Hans Hagdorn vom Muschelkalk-Museum Ingelfingen sollen das Projekt naturkundlich insbesondere für Schüler begleiten und erklären. Die Finanzierung wird durch private Spenden unterstützt. Dann kann der früher sehr gern genutzte Wanderweg für Aus-flüge zwischen den Städten am Fluss Künzelsau und Ingelfingen wieder genutzt werden.  
 
Mehrgenerationenspielplatz Alte Schule Gaisbach (Heinz Erhardt, Bernhard Kürschner, Lothar Laipple, Werner Sauter)
Antragssumme: 5.000 Euro

Auf dem Freigelände an der alten Schule in Gaisbach besteht schon seit vielen Jahren ein Spielplatz für Kleinkinder. Auf Initiative der Antragsteller hat die Stadt Künzelsau auf diesem Freigelände eine Boulebahn gebaut und damit einen in der alten Ortsmitte von Gaisbach gelegenen Mehrgenerationenspielplatz geschaffen. Dieser Platz soll nun aufgewertet werden durch eine Beleuchtung für die Boulebahn und durch das Pflanzen von Bäumen als Schattenspender. Für die ältere Generation gibt es im Ortsbereich keinen anderen Platz, an dem man sich frei zugänglich und zwanglos zu einem Spiel treffen könnte. Dies soll angesichts der zunehmenden Zahl älterer Bürger behoben werden und gleichzeitig entsteht so ein Mehrgenerationen-Treffpunkt.
 
Weitere Informationen
Alle Informationen rund um das Künzelsauer Bürgerbudget gibt es auf www.kuenzelsau.de/buergerbudget. Über diesen Link gelangt man auch zur Online-Abstimmung. Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Künzelsau ist Rafaela van Dorp, Telefon 07940 129-102 oder E-Mail rafaela.vandorp@kuenzelsau.de.

Zur Abstimmung

  • Stadtverwaltung Künzelsau
  • Stuttgarter Straße 7,  74653 Künzelsau,  Tel.: 07940 129-0,  info@kuenzelsau.de