Pressemitteilung

Spielfeld im Sportgelände Ballenwasen in Künzelsau wird nach Sanierung eingeweiht


Auf dem Sportgelände Ballenwasen wurde Ende der neunziger Jahre der erste Kunstrasenplatz in Künzelsau gebaut und ist seither auch stark frequentiert.
 
Der 20 Jahre alte mit Quarzsand verfüllte Kunstrasen wurde von der Firma Heiler GmbH & Co.KG aus Bielefeld wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Von Mitte Juni bis Ende August 2018 wurde gebaut: der Kunstrasenteppich wurde komplett zurückgebaut und entsorgt. Anschließend wurde die darunter liegende Elastikschicht saniert und schließlich ein Kunststoffrasen der neuesten Generation verlegt. Für die Verfüllung wurde nicht nur Quarzsand, sondern auch ein spezielles Granulat, ein EPDM-Gummigranulat, verwendet. Beim Kunstrasen wurden Fasern unterschiedlicher Struktur, Stärke und Farben verarbeitet. Dadurch entstand ein besonders natürliches Aussehen. Noch wichtiger als die gute Optik sind die besseren sportfunktionalen Eigenschaften des neuen Belags. Dieser ist im Vergleich zum alten Kunstrasen hautfreundlicher und besser im Kraftabbau. Außerdem fallen sportartspezifische Bewegungen - Drehen im Stand, Fuß unter dem Ball, Tackling, Sliding, … - mit dem neuen Kunstrasen leichter. Hautverbrennungen können reduziert werden, das Aufheizen des Kunstrasenplatzes durch Sonneneinstrahlung ist geringer. Der verbaute Kunstrasenteppich ist unter anderem auf Trainingsanlagen namhafter Fußballvereine der ersten Bundesliga im Einsatz.
 
Die Maßnahme ist noch nicht abgerechnet. Veranschlagt hat die Stadtverwaltung Künzelsau jedoch rund 500.000 Euro. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG gibt 50.000 Euro, anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums des SSV Gaisbach 1973 e.V. im Jahr 2013, als Spende dazu.

  • Stadtverwaltung Künzelsau
  • Stuttgarter Straße 7,  74653 Künzelsau,  Tel.: 07940 129-0,  info@kuenzelsau.de