Pressemitteilung

Vom 17. bis 21. September 2018: Tage des offenen Unterrichts


"Ihr Kind interessiert sich für ein Musikinstrument? Dann kommen Sie zur Jugendmusikschule Künzelsau und besuchen Sie uns und unsere Schüler“, lädt Stefan Bender, Fachbereichsleiter Blasinstrumente und Stadtkapellmeister ein. „Um herauszufinden, was Ihrem Kind gefällt, bieten wir Ihnen die Tage des offenen Unterrichts an.“ Kinder, die sich für ein Musikinstrument interessieren, sind gemeinsam mit ihrer Familie herzlich eingeladen in die Jugendmusikschule Künzelsau, von Montag, 17. bis Freitag, 21. September 2018. Die Kinder können den Unterricht eines Schülers oder eine Schnupperstunde besuchen. Das ist eine sehr gute Möglichkeit verschiedene Musikinstrumente auszuprobieren und kennenzulernen. „Wir Lehrer wollen das Kind und die Eltern beraten und unterstützen bei der Wahl des Instrumentes“, wirbt Musikschulleiter Jürgen Koch bei Familien, das Angebot des offenen Unterrichts zu nutzen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Folgende Fächer und Instrumente werden angeboten: Gesang, Gitarre, E-Gitarre, Trompete, Horn, Klavier, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Posaune, Euphonium, Tuba. Um eine kurze Voranmeldung für eine Schnupperstunde bei den Tagen des offenen Unterrichts wird gebeten bei Stefan Bender, Fachbereichsleiter Blasinstrumente und Stadtkapellmeister, E-Mail stefan.bender@kuenzelsau.de, mobil 0151 58495667, gerne auch per WhatsApp, oder Telefon 07937 7839082.

Neue Kurse beginnen im Oktober
Wer sich dann für ein Instrument entscheidet oder schon entschieden hat kann sich ab sofort für das neue Semester bei der städtischen Jugendmusikschule Künzelsau anmelden. Es gibt noch freie Plätze in den Fächern Violine, Violoncello, Querflöte, Euphonium, Posaune, Klarinette, Saxophon, Blockflöte, Klavier, Gitarre und Trompete. Beim Förderverein für die Jugendmusikschule können kostengünstig Instrumente ausgeliehen werden.

Musikalische Früherziehung und mehr – ab drei Jahren
Auch für die Kleineren, Kinder ab drei Jahren, beginnen ab Oktober die neuen Kurse: musikalische Früherziehung, musikalische Grundausbildung, Orientierungsstufe und Kindersingstunde.

Die „Musikalische Früherziehung“ ist für Kinder ab drei Jahren gedacht und dauert eineinhalb Jahre. Darauf aufbauend gibt‘s die musikalische Grundausbildung für Kinder ab fünf Jahren. Im Vordergrund stehen gemeinsame Spielfreude, Fantasie, Singen und Tanzen sowie elementares Instrumentalspiel.

Das gemeinsame Erleben der Musik prägt den Unterricht. Außerdem werden Lerninhalte vermittelt, die das Verständnis für die Notenschrift wesentlich erleichtern. Die Kurse werden in Künzelsau im Hermann-Lenz-Haus und in verschiedenen Kindergärten in Künzelsau angeboten.

Für Kinder ab sechs Jahren: Kindersingstunde und Orientierungsstufe
In der „Kindersingstunde“ entwickeln die Kinder durch gemeinsames Singen Spontanität, Freude und Bewusstsein für das körpereigene Instrument. Gemeinsame Aufführungen von Singspielen oder Kindermusicals in Zusammenarbeit mit anderen Instrumentalgruppen sind meist das Ziel der Proben.

Die „Orientierungsstufe“ ist für Kinder ab sechs Jahren gedacht und dauert ein halbes Jahr. Der Unterricht umfasst das vertiefende Kennenlernen von Instrumenten aus allen Bereichen, rhythmische Übungen sowie den Einstieg in die Notenschrift. Auf diese Weise können sich jüngere Kinder besser vorstellen, ob und welches Instrument sie gerne erlernen wollen. Die Kurse finden im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau statt. 

Anmeldeformulare und Informationen zu den Instrumenten, Kursen sowie zu den weiteren Angeboten gibt es bei der Jugendmusikschule Künzelsau, Jürgen Koch und Katerina Kaminski, Telefon 07940 931800 oder 07940 931801.


  • Stadtverwaltung Künzelsau
  • Stuttgarter Straße 7,  74653 Künzelsau,  Tel.: 07940 129-0,  info@kuenzelsau.de