Pressemitteilung

Alexander Gerst startet zur ISS und Künzelsau ist live dabei


Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Europäische Weltraumagentur (ESA), der Hohenlohekreis und die Stadtverwaltung Künzelsau laden Künzelsau und Region ein, den Start live auf einer großen Leinwand in der Hauptstraße zu verfolgen. Der Geophysiker und Vulkanologe startet – sofern alles nach Plan läuft - genau um 13.12 Uhr vom Weltraum-Bahnhof Baikonur in Kasachstan. Die Live-Übertragung des Startes ist eingebettet in ein interessantes Programm mit Wissenswertem aus Raumfahrt und Wissenschaft. Von 11.00 bis 15.00 Uhr werden verschiedene Programmpunkte geboten: eine Wissenschafts-Show der „Physikanten & Co.“, ein großer Experimentierstand der Experimenta Heilbronn, Talk-Runden – unter anderem mit Vertretern der Stiftung Kinderherz und der Sponsoren, Adolf Würth GmbH & Co. KG, ebm-papst Mulfingen GmbH& Co. KG und Sparkasse Hohenlohekreis - Musik und Bewirtung. In Berlin und Oberpfaffenhofen wird es, wie in Künzelsau, ebenfalls Liveübertragungen geben. Die deutschlandweit einzigen drei Orte mit Liveübertragungen sind immer wieder miteinander verbunden, sodass die Berliner Zuschauer verfolgen können, wie Hohenlohe den Start des Künzelsauer Ehrenbürgers verfolgt und umgekehrt.

Erster deutscher Commander
Voraussichtlich 190 Tage lang wird der deutsche ESA-Astronaut diese internationale Wohngemeinschaft unterstützen - und in der zweiten Hälfte seiner Mission auch als Commander anführen. In dieser Rolle, die zum ersten Mal ein Deutscher einnimmt, ist er für die Sicherheit der Crew an Bord verantwortlich, hilft, Konflikte zu lösen und arbeitet intensiv mit dem Flugdirektor am Boden zusammen. Im Notfall entscheidet er über Rettungsmaßnahmen bis hin zum Missionsabbruch und eine vorzeitige Rückkehr zur Erde.

Größtes internationales Technologieprojekt
Die Rückkehr des Künzelsauer Ehrenbürgers ist geplant am 13. Dezember 2018. In den rund sechs Monaten wird Alexander Gerst zirka 65 europäische Experimente durchführen – davon 48 mit deutscher Beteiligung. Er wird zum zweiten Mal im größten internationalen Technologieprojekt aller Zeiten arbeiten. In diesem wissenschaftlichen Labor entwickeln die großen Raumfahrtnationen gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen unserer Gesellschaft "Gesundheit, Umwelt und Klimawandel" sowie "Digitalisierung, Industrie 4.0, Energie und Mobilität von Morgen".
Die Crew der Expeditionen 56/57: Serena Maria Auñón-Chancellor, USA, und Sergei Prokopyev, Russland und Alexander Gerst, v.l., possieren in ihren SokolRaumanzügen im russischen Sternenstädtchen. Foto Volker Schmid, DLR
Serena Maria Auñón-Chancellor, USA, und Sergei Prokopyev, Russland heben gemeinsam mit Alexander Gerst in einer Sojus-Rakete im kasachischen Baikonur ab. Die drei Astronauten sind zwei Tage unterwegs, bevor sie am 8. Juni 2018 um 15.07 Uhr an der ISS, in rund 400 Kilometer Höhe, andocken können.

Parken und Verkehr
In den Wertwiesen stehen Parkplätze für Besucher zur Verfügung. Auch der große Festplatz kann als Parkplatz genutzt werden. Die Keltergasse, der Obere Bach und die Stuttgarter Straße ab Alleekreuzung sind am 5. und 6. Juni, die Hauptstraße von 3. bis 7. Juni 2018 gesperrt. In dieser Zeit wird die NVH-Bushaltestelle „Bären“ in die Austraße verlegt.

Die Veranstaltung rund um den Start am 6. Juni in der Künzelsauer Hauptstraße wird unterstützt von der Adolf Würth GmbH & Co. KG und der ebm-papst Mulfingen GmbH& Co. KG als Großsponsoren sowie der Sparkasse Hohenlohekreis als Kleinsponsor.

Landrat Dr. Matthias Neth:
„Für den Hohenlohekreis und die gesamte Region ist der Start seiner zweiten Mission natürlich ein wahnsinnig tolles Erlebnis. Die Stadt Künzelsau hat ein spannendes Programm rund um den Start auf die Beine gestellt, bei welchem wir als Landkreis gerne unterstützen. Es ist schon etwas ganz Besonderes, dass wir in Künzelsau neben Berlin und Oberpfaffenhofen eine Liveübertragung haben werden. Für seine zweite Mission wünsche ich Alexander Gerst in erster Linie natürlich einen sicheren Flug und erfolgreiche Experimente.“

Bürgermeister Stefan Neumann:
„In Künzelsau freuen wir uns unheimlich, dass unser Ehrenbürger Alexander Gerst wieder zur ISS fliegt und dieses Mal im zweiten Teil der Mission sogar Kommandant sein wird. Wir begleiten schon das ganze Jahr über die Vorbereitungen von Alexander Gerst und arbeiten auf seine Mission „Horizons“ mit verschiedenen Street-Art-Projekten, der Countdown-Uhr, einer Media-Wall in der Weltraumausstellung im Rathaus und vielem mehr hin. Auch während und nach der Mission wird dieses Jahr vieles in Künzelsau im Zeichen seines Aufenthalts im All stehen. Bei mir persönlich steigt so langsam die Spannung auf den Start und ich bin glücklich, dass wir den Menschen – darunter vielen Schülern - in der Region die Möglichkeit geben, diesen Moment bei uns in der Künzelsauer Innenstadt live zu erleben. Alexander Gerst wünsche ich alles Gute für seine zweite Mission und, dass er gesund wieder zurückkommt.“

Programm Startveranstaltung 6. Juni 2018 in Künzelsau
11.00 Uhr – 11.10 Uhr Talk Stiftung Kinderherz
– Professor vom Uniklinikum Tübingen über die Verknüpfung der Themenfelder Medizin und Weltraum, www.stiftung-kinderherz.de

11.15 Uhr – 11.45 Uhr Experimente der Physikanten - aus dem Fernsehen bekannt, www.physikanten.de

11.55 Uhr – 12.07 Uhr Begrüßung Bürgermeister Stefan Neumann, Landrat Dr. Matthias Neth und Sponsoren

12.10 Uhr - 13.33 Uhr DLR-Bühnenprogramm inkl. Live-Schaltung nach Baikonur/Berlin/Oberpfaffenhofen, Startübertragung (13.12 Uhr)

13.35 Uhr – 15 Uhr Live-Musik mit Gonzos Friends

Es werden Speisen und Getränke angeboten.




  • Stadtverwaltung Künzelsau
  • Stuttgarter Straße 7,  74653 Künzelsau,  Tel.: 07940 129-0,  info@kuenzelsau.de