Pressemitteilung

Kent Nagano, Cro, Sting, …Alexander Gerst in Künzelsau


wird die DLR-Ausstellung „Das neue Bild vom Nachbarn Mars“ in seiner Heimatstadt eröffnen. „Das wird der letzte offizielle Besuch unseres Ehrenbürgers vor seinem Start im April 2018 zu seiner neuen Mission „Horizons“ sein. Darüber freuen wir uns sehr und sind stolz, dass wir ihn mit der Adolf Würth GmbH & Co. KG zusammen im neuen Carmen Würth Forum begrüßen dürfen“, so Bürgermeister Stefan Neumann. Das neue Veranstaltungs- und Kongresszentrum ist dann zum ersten Mal nach der Eröffnung am 18. Juli 2017 für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Etwas mehr als zwei Wochen, bis 27. August 2017, präsentiert das Deutsche Die Ausstellung „Das neue Bild vom Nachbarn Mars“ wurde schon in Weltmetropolen präsentiert. Mit den 3-D-Brillen, die kostenfrei ausgegeben werden, können die herrlichen 3-D-Aufnahmen betrachtet werden. Foto DLR. Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Schau über unseren roten Nachbarplanten. Grandiose 3-D-Fotos von der kargen aber faszinierenden Marslandschaft sind zu sehen. Die Besucher erhalten spezielle 3-D-Brillen kostenfrei, um die Bilder auch in ihrer ganzen Pracht und Dimension betrachten zu können. Rund um die Ausstellungseröffnung veranstalten die Adolf Würth GmbH & Co. KG und die Stadtverwaltung Künzelsau ein Sommerfest am 11. August 2017 ab 15.30 Uhr bei freiem Eintritt mit Bühnenprogramm und Open Air Kino und haben dabei Familien ebenso wie Astronautiker im Blick.
Alexander Gerst wird die Marsausstellung am 11.08.2017 eröffnen und öffentlich über seine nächste Mission sprechen. Das Foto zeigt ihn und Bürgermeister Stefan Neumann bei der Eröffnung der Dauerausstellung „Künzelsau an Houston: Start der Langzeitmission
Alexander Gerst wird über den Mars als mögliches Ziel astronautischer Raumfahrt, sein Training und natürlich über seine kommende Mission „Horizons“ sprechen. Professor Ralf Jaumann, Planetengeologe am Institut für Planetenforschung des DLR und ausgewiesener Experte für den Mars, hat sich angekündigt. Wie die Weltraum-Mission von Alexander Gerst organisiert und ausgestattet wird, weiß Missionsmanager Volker Schmid zu erzählen. Er beschreibt, wie Astronautennahrung hergestellt wird und lässt die Besucher probieren. Zudem berichtet er über die Vorbereitung der Experimente, die Alexander Gerst auf der ISS durchführen wird. Schmid hat schon die letzte Mission von Alexander Gerst „Blue Dot“ betreut. Selbst experimentieren können Kinder und Jugendliche beim DLR-School_Lab.

Nicht nur, weil der Science-Fiction-Film „Der Marsianer“, mit Matt Damon in der Hauptrolle, realistische Bilder vom Mars verwendet, ist der Streifen ein perfekter Abschluss des Tages. Auch Alexander Gerst selbst würde gerne zum Mars reisen. Ob dafür eine Chance besteht und wie er sich auf seinen nächsten Aufenthalt in der Internationalen Raumstation ISS vorbereitet, das Shary Reeves moderiert das gesamte Sommerfest. Foto Jochen Manz. wird ihn Shary Reeves sicher fragen – denn sie moderiert das Bühnenprogramm des Nachmittags und Abends. Sie bespielt seit 1996 die TV- und Event-Bühnen als Moderatorin, Schauspielerin oder ehemalige Bundesliga-Fußballerin. Von 1989 bis 1995 gehörte sie mit ihren Geschwistern und der Band „4 Reeves“ zu den Wegbereitern des Deutsch-Rap. Sie moderierte den Maus Club – WDR, das Sportmagazin „Samstag LIVE! – Sky“, die Fußballweltmeisterschaft für die ARD – und 2014 das Bürgerfest im Auftrag der Bundesregierung „25 Jahre Mauerfall“ in Berlin. Seit 2011 moderiert sie mit Ralph Caspers das vielfach ausgezeichnete WDR TV-Format „Wissen macht Ah!“.

Programm Sommerfest und Ausstellungseröffnung
15.30 Uhr: Einlass und Programm mit Musik und Unterhaltung.
17.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung: Talkrunde mit Alexander Gerst.
Ab 18.00 Uhr: Offener Rundgang durch die Ausstellung, parallel buntes Bühnenprogramm.
21.00 Uhr: Einführung und Open Air Kino "Der Marsianer“.
Eintritt frei.

Öffnungszeiten Ausstellung
Die Ausstellung „Das neue Bild vom Nachbarn Mars“ ist vom 11. bis 27. August 2017 im CARMEN WÜRTH FORUM in Künzelsau zu sehen. Öffnungszeiten: 11.00 bis 20.00 Uhr. Der Eintritt zur Ausstellung und dem gesamten Eröffnungsprogramm ist frei.

Informationen für Besucher zum Sommerfest und der Ausstellung gibt gerne die Akademie Würth, Telefon 07940 15-2361 oder im Internet www.kuenzelsau.de/gerst

Informationen für Medienvertreter gibt gerne die Stadtverwaltung Künzelsau, Elke Sturm, Telefon 07940 129-120, www.kuenzelsau.de/gerst .

Hintergrund
Die Ausstellung
Mars Express ist Europas erste eigenständig durchgeführte Mission zu einem anderen Planeten. Seit Weihnachten 2003 umrundet der Mars Express-Orbiter den äußeren Nachbarplaneten der Erde, um neue Erkenntnisse über seine Geologie, Mineralogie und Atmosphäre zu gewinnen. Die Hauptziele der Mission sind die Suche nach Spuren von Wasser, das in der Frühzeit des Mars in großen Mengen über seine Oberfläche geflossen sein muss, und die globale Kartierung des Planeten hinsichtlich seiner Topographie und Mineralogie. Hieran sind Forscher des DLR, der Freien Universität Berlin sowie von anderen wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland, Europa und USA maßgeblich beteiligt.
Mars Express: An Bord der Sonde befindet sich neben anderen Forschungsinstrumenten die deutsche Hochleistungskamera „High Resolution Stereo Camera". Deren brillante dreidimensionale Aufnahmen vom Mars sind in der Ausstellung zu sehen. Bild: ESA-Illustrati Die Ausstellung präsentiert großformatige 3D-Bilder und wissenschaftlichen Erkenntnisse von Mars Express. An Bord der Sonde befindet sich neben anderen Forschungsinstrumenten die deutsche Hochleistungskamera HRSC. Die „High Resolution Stereo Camera" ist das erste Aufnahmesystem, das eine Planetenoberfläche gleichzeitig in hoher Auflösung, in Farbe und dreidimensional abbilden kann. In der Ausstellung erwartet den Besucher nicht weniger als das "Neue Bild vom Nachbarn Mars".
Die Bilder der Ausstellung hat das DLR-Institut für Planetenforschung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geologische Wissenschaften der FU Berlin berechnet und ausgewählt. Die Ausstellung wurde bereits in Deutschland, bei den Vereinten Nationen in Österreich und New York sowie in Europa, Japan und den Vereinigten Staaten gezeigt.

In Weltmetropolen wie Berlin, New York und Singapur war die Schau sehr erfolgreich und wurde bereits von mehr als drei Millionen Menschen besucht. Nun ist sie vom 11. bis 27. August 2017 im neuen CARMEN WÜRTH FORUM in Künzelsau zu sehen.

Das CARMEN WÜRTH FORUM
Am 18. Juli 2017 hat die Einweihung des CARMEN WÜRTH FORUM am Standort Künzelsau-Gaisbach stattgefunden: Mit einer Gesamtfläche von rund 11.000 Quadratmetern verfügt die multifunktionale Veranstaltungsstätte über einen großen Saal mit einer Kapazität von 2.500 Personen, einen Kammermusiksaal mit 600 Sitzplätzen, eine Galerie und ein Foyer sowie ein Gelände für Open-Air-Veranstaltungen. Entworfen hat das CARMEN WÜRTH FORUM der britische Architekt David Chipperfield.

Dauerausstellung im Rathaus
Künzelsau an Houston: Start der Langzeitmission“ – heißt es nach wie vor im neuen Rathaus. Modelle erklären die ISS und ihre Funktionen.
Ganz besondere Stücke hat Alexander Gerst auch hier aus seinem persönlichen Fundus beigesteuert: Brille, Kappe, Essbesteck und vor allem der weltbekannte blaue Fliegerkombi, den er auch während der Liveschaltung zwischen Künzelsau und der ISS getragen hat und die mehr als fünf Monate seine ständigen Begleiter gewesen waren und so 110 Millionen Kilometer weit mitreisten. Öffnungszeiten: Rathaus, Stuttgarter Straße 7, Künzelsau, Montag bis Freitag durchgehend von 9 bis 18 Uhr,
Samstag von 9 bis 12 Uhr.



  • Stadtverwaltung Künzelsau
  • Stuttgarter Straße 7,  74653 Künzelsau,  Tel.: 07940 129-0,  info@kuenzelsau.de