Pressemitteilung

Willkommen zurück auf der Erde


um 4.58 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (9.58 Uhr Ortszeit) in der kasachischen Steppe, rund 100 Kilometer von der Stadt Arkalik entfernt.
 
Nasa-TV im Rathaus: Beifall für gelungene Landung
Beifall: In Künzelsau ist man froh und erleichtert über die gelungende Landung von Alexander Gerst. Im Künzelsauer Rathaus haben heute Morgen Mitglieder des Gemeinderates und Mitarbeiter der Stadtverwaltung gemeinsam die ersten Bilder der Landung gesehen. Nasa-TV lieferte die Bilder in den Sitzungssaal des Rathauses. Beifall der rund 50 Raumfahrt­interessierten brandete auf, als der gut aufgelegte Alexander Gerst auf der Leinwand Alexander Gerst wenige Minuten nach seiner Landung. Foto: DLR/ESA erscheint. Sitzend wird er aus der Sojus-Kapsel getragen und reckt strahlend die Faust in Höhe. Erleichtert sehen die Künzelsauer, dass es ihm offensichtlich gut geht -  er und die beiden anderen Astronauten die Landung gut überstanden haben.
 



Künzelsau freut sich auf „Mister Cool“
Bürgermeister Stefan Neumann: „ Mit großem Interesse und voller Spannung haben wir die Mission „Blue Dot“ und den Aufenthalt von Alexander Gerst auf der ISS verfolgt. Wir freuen uns sehr, dass er wohlbehalten wieder bei uns zurück auf der Erde ist. Herzlich Willkommen!Bürgermeister Neumann im Interview nach der Landung von Alexander Gerst. Wir wünschen ihm eine gute Regenerationsphase und Eingewöhnung und freuen uns, bald unseren „Mister Cool“ mit einer Welcome-Party in Künzelsau begrüßen zu dürfen.“ Einen Termin für den Empfang in Künzelsau wollen DLR, ESA und Stadtverwaltung Künzelsau in den kommenden Wochen abstimmen.
 
Alexander Gerst ist in Künzelsau geboren und aufgewachsen. Das Interesse für die bemannte Raumfahrt hat er seit seinem Start ins All am 28. Mai 2014 in Künzelsau wach gehalten. Spätestens bei der Liveschaltung am 4. September 2014 von der ISS direkt in die Weltraumstadt Künzelsau ist Begeisterung daraus geworden. Mehr als 5.000 Menschen waren dabei als Alexander Gerst mit seiner Heimatstadt telefoniert hat.
 
Hintergrund:
Alexander Gerst flog mit seinen beiden Crew-Kollegen der ISS Expeditionen 40 und 41, dem Kosmonauten Maxim Surajew und dem NASA-Astronauten Reid Wiseman. Das Trio war am 28. Mai 2014 ebenfalls an Bord eines Sojus-Raumschiffs vom russischen Weltraumbahnhof in Baikonur in Kasachstan aus zur Internationalen Raumstation gestartet. Gerst ist der erste deutsche Astronaut, der nach seinem Raumflug unmittelbar nach Deutschland zurückkehren und sich im :envihab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), einer der weltweit modernsten Luft- und Raumfahrtmedizinischen Forschungseinrichtungen, untersuchen lassen wird.
 
„Mister Cool“ lautet der Titel eines Songs und einer CD, die die Hohenloher der Mundartgruppe Annaweech extra für Alexander Gerst aufgelegt hat.
 
Dr. Frank Seeck von Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum Lampoldshausen und Dipl. Geogr. Joachim Schröder, der ehrenamtlich bei der Sternwarte Weikersheim aktiv ist, haben zu den Nasa-TV-Bildern interessante Details und Hintergrundwissen zur Raumfahrt geliefert.

  • Stadtverwaltung Künzelsau
  • Stuttgarter Straße 7,  74653 Künzelsau,  Tel.: 07940 129-0,  info@kuenzelsau.de